VirtualHost unter WAMP-Server und Windows-Clients

Erstellt am: 18.Sep 2012 | Letztes Update: 30.Dez 2015 | von: | Kategorie(n): How-to & Anleitungen, Server

In dieser Anleitung stellen wir eine virtuelle Umgebung für einen Agentur-Test-Server her. Der Test-Server wird auf einen Domain-Namen freier Wahl hören z.B. (www.google.de) und Projekt-Verzeichnisse und FTP-User haben. Also ganz genauso wie bei den Service-Providern.

  1. Standard-Instalation
  2. Einrichten eines Virtual-Hosts
  3. Virtuelle Domains
  4. Die Einträge für Windows
  5. Variationen

1. Standard-Installation

Bei der Installation des Windows-Apache-Webservers (WAMP-/XAMP-Projekt) werden die Ordner htdocs und conf angelegt Standard sind c:\apache\htdocs und c:\apache\conf oder bei XAMP auch c:\xamp\htdocs .

Hinweis: Standardpfade zu ändern ist möglich aber u.U. mit erhöhtem Konfigurationsaufwand verbunden.

Im Ordner c:\apache\conf liegt die Datei httpd.conf – eine Konfigurations-Datei für den Apache-Webserver. In der Regel ist die httpd.conf so konfiguriert, dass der Apache-Webserver im Browser über http://localhost/ (oder auch http://127.0.0.1/) angesprochen werden kann.

Das Verzeichnis, das durch den Aufruf von http://localhost/ angesprochen wird, ist normalerweise c:\apache\htdocs – alle Dateien, die sich in diesem Verzeichnis oder einem Unterverzeichnis davon befinden, können somit über den Aufruf von http://localhost/ angesprochen werden.

Eine typische Verzeichnisstruktur sähe also folgendermaßen aus:

  • c:\Apache\
    • htdocs\
      • projekt_1\
      • projekt_2\
      • usw.

Der jeweilige Aufruf erfolgt über
http://localhost/
http://localhost/projekt_1/
http://localhost/projekt_2/
usw.

Hinweis: Das Vorhandensein einer korrekten Index-Datei (zum Beispiel index.html) wird vorausgesetzt.

Wer nur wenige Projekte zu verwalten (und reichlich Platz auf Partition C:\) hat, kann mit diesem Setup sicherlich prima leben und sich den Rest dieses Artikels sparen :-)

Nach oben

Schreibe einen Kommentar

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren

Beiträge aus der gleichen Kategorie

Über den Autor

Hier schreibt das Management des DESIGNSTUDIO Ingo Förster über User-Interface-Design, Web-Design & Programmierung, manchmal auch über Online-Marketing und alles was zum täglichen Brot eines Designers gehört.

Ingo hat durch seine selbständige Tätigkeit viel Erfahrung in zwei Hauptbereichen sammeln können. Zum einen in im weiteren Sinne Interaction Design mit allen Disziplinen, angefangen mit Grafischer Gestaltung für Web, Programmierung von Internet-Auftritten mit Typo3, Wordpress oder Magento eCommerce und Usability-Konzepten für Touch-Bedienung. Randbereiche wie SEO und Online-Marketing wurden regelmäßig bearbeitet.

Ingo interessiert sich für Webtechnologien, Touch-UIDs und erleichterte Bedienverhältnisse in Software. Ingo ist im Bereich Multimedia lehrend tätig gewesen.